Cocktailgläser im Vergleich

 

COCKTAILGLÄSER

DIE SCHÖNSTEN GLÄSER

 

A cocktail done right can really show your guests that you care.Danny Meyer

Man benötigt nur 3 verschiedene Cocktailgläser, um sämtliche Drinks stilgerecht zu servieren. Entsprechend sollten Sie diese 3 Gläser mit Sorgfalt auswählen und lieber in ein paar wenige schöne als eine unnötige Vielzahl an Gläsern investieren. Die 3 Gläser sind folgende: Das kleine Cocktailglas für wenig Flüssigkeit, der mittelgroße Tumbler und das große Longdrinkglas für Drinks mit der meisten Menge an Flüssigkeit. Hinzu kommen gegebenenfalls noch Gläser für heiße Weitercocktails und weitere spezielle Gläser, die aber nicht unbedingt notwendig sind. Auf dieser Seite findest Du alle Cocktailgläser im Vergleich

 

 

Der Tumbler


 

Die traditionellen, schweren Tumbler

 

Die beliebtesten Cocktails, die im Tumbler serviert werden, verlangen geradezu nach einem schweren, geschliffenen Tumbler. Dazu zählen der Old Fashioned, der Manhattan oder auch der Negroni. Stilecht werden diese Klassiker in Tumblern wie dem Aspen Glas von Nachtmann serviert, das mit seiner geraden, nach oben strebenden Liniengebung an den Stil des Art Deco und damit an das goldene Zeitalter der klassischen Cocktails erinnert. Auch in diesem Stil, aber mit leichterer, geschwungener Linienführung kommt das handgeschliffene, in Deutschland produzierte, hochwertige Glas Eisch Verkko Glas daher. Aufgrund der schweren Qualität, des besonderen Kristallschnitts und des daraus resultierenden Preises ist dies ein schönes Geschenk für besondere Freunde oder langjährige Geschäftspartner. Ein gelungenes Set mit 4 Tumblern, die jeweils einen unterschiedlichen Kristallschnitt haben, gibt es von Spiegelau & Nachtmann.

 

Moderne und schlichte Varianten

 

Richten Sie sich eine klassische oder moderne Hausbar ein? Genau wie bei den Shakern gibt es auch bei den Gläsern prinzipiell diese beiden Stilrichtungen. Von Schott Zwiesel gibt es ein modernes und schlichtes Whiskyglas, das sich gut in moderne Einrichtungen einfügt. Erhältlich ist eine Variante mit flachem Boden, das stabil auf dem Tisch steht, sowie eine interessante und beliebte “Dancing Tumbler” Version mit abgerundetem Boden, wodurch das Glas leicht schwankt, aber dennoch nie umfällt. Eine schöne, moderne und filigrane Interpretation des traditionell eigentlich schweren und stabilen Tumblers ist das Design von Rikke Hagen, produziert von der nordischen Designfirma Normann Copenhagen. Besonders empfehlen können wir zuletzt ein modernes Design, das klassische Formgebung widerspiegelt und sowohl zu klassischen als auch zu modernen Stilen passt: das Grand Cru von Rosendahl.

 

 

Das Cocktailglas


Die klassischste Form

 

Die klassischste Form hat das Cocktailglas von Cristal de Sèvres. Es stammt aus einem traditionsreichen Glashaus aus Frankreich. Das Martiniglas wird auch als Cocktailglas oder Cocktailschale bezeichnet und wird vor allem für klassische Cocktails verwendet. Aber auch neuere Drinks wie der Cosmopolitan werden im Cocktailglas serviert. Wenn Sie die eigentlichen Cocktails (starke Drinks mit wenig Gesamtflüssigkeit) mögen,  sollten Sie sich unbedingt ein paar dieser Gläser zulegen. Da der Martini Cocktail für viele der Cocktail schlechthin ist, wird das Cocktailglas in der typischen Dreiecksform auch als Martiniglas bezeichnet. Zu den Klassikern, die im Cocktailglas serviert werden, zählen neben dem Martini Cocktail unter anderem die Cocktails GibsonB&BSidecar und Gimlet.

 

Praktisches, handliches Design

 

Gläser mit einem etwas kürzeren Stil sind etwas handlicher, wie etwa das Cocktailglas von LSA. Es gibt sogar eine Variante des Martiniglases komplett ohne den Stil, in diesem Fall das das Martiniglas von Pasabahce. Es wirkt dadurch weniger filigran und liegt außerdem sehr gut in der Hand. Wenn Sie die berühmten Klassiker wie den Martini Cocktail mögen, aber trotzdem ein “richtiges Glas” in der Hand halten möchten, ist dieses Cocktailglas die richtige Wahl. Gelungen ist auch eine moderne Variante von Fred & Friends aus Emaille für den stilvollen Martini während einer Wandertour oder passend für ein maskulines oder industrial interior.

 

Die schönsten Gläser

 

Das filigrane Cocktailglas strahlt ohnehin schon Eleganz aus. Es gibt aber ästhetisch besonders gelungene Cocktailgläser, wie das besonders schlanke Martiniglas von Spiegelau & Nachtmannaus Deutschland oder das besonders leicht anmutende Martiniglas von Riedel, das sicherlich als schönstes Cocktailglas bezeichnet werden kann. Ansprechend und praktisch zugleich sind die Cocktailgläser von Schott Zwiesel, deren oberer Rand sich leicht nach oben wölbt. Dadurch lässt sich der Cocktail leichter trinken, die filigrane Ästhetik der Cocktailschale bleibt aber erhalten.  Für Vintagecocktails, Retro-Drinks und alte Cocktailrezepte eignet sich das geschliffene Martiniglas von Schillberbach.

 

 

Das Longdrinkglas


 

Die minimalistischsten Gläser

 

Eines der schönsten minimalistischen Gläser wurde auf Kickstarter als minimalistischstes Glas der Welt vorgestellt und nach dem goldenen Schnitt entworfen. Es ist das Longdrinkglas Gaiwan Icegold. Vergleichbar dazu ist das Borosil Classic. Besonders elegant hingegen ist das schlanke und hohe Longdrinkglas von Pasabahce. In ihm lassen sich die Cocktails mit Stil servieren, da die schmale Form im Vergleich mit den Standardgläsern in Clubs und Bars ungewöhnlich schön anmutet. Und trotzdem minimalistisch, aber mit einer leicht geschwungenen Form kommt das Longdrinkglas von Spiegelau & Nachtmann daher. Im Grunde genommen ist es zwei Arten von Longdrinkgläsern: minimalistische, schlichte Gläser und aufwendig anmutende Kristallgläser mit geschliffenem Glas. Überlegen Sie, in welchem Stil Sie Ihre Hausbar einrichten wollen oder auch, welche Cocktails sie hauptsächlich servieren. Genauso wie bei Gläsern gibt es nämlich bei den Shakern und anderem Zubehör verschiedene Stilrichtungen, wie Sie in unserem Shaker-Ratgeber sehen können.

 

Die schönsten Kristallgläser

 

Cocktails im Longdrinkglas werden übrigens immer mit Eis serviert. Und die beliebtesten Drinks, die in diesem Glas serviert werden, sind der Cuba Libre, der Tequila Sunrise und der Mojito. Es gibt aber noch klassischere, ältere Rezepte von Cocktails, für die man ein Longdrinkglas benötigt. Denken Sie an einen Café Cobbler, der mit viel Splittereis und bunten Früchten serviert wird. Für einen solchen Drink sind geschliffene Longdrinkgläser der perfekte Rahmen. Das Auge trinkt ja bekanntlich mit. Von Spiegelau & Nachtmann gibt es ein Set mit 4 Kristallgläsern, die jeweils unterschiedlich geschliffen sind. Gelungen sind auch die Kristallgläser Aspen von derselben Firma, die ideal zu Cocktailshakern im Stil des Art Deco passen.

 

 

spezielle Gläser für Cocktails


 

Diese Gläser sind speziell für einige Rezepte gedacht. Wenn einer der hier aufgeführten Drinks Ihr Lieblingscocktail ist, legen Sie sich ein paar der entsprechenden Gläser zu. In jedem Fall reichen die 3 oben beschriebenen Glasarten aber aus, um alle Cocktails servieren zu können.

 

Piña Colada Glas

 

Das Piña Colada Glas wird auch als Fancyglas, Hurricane Glas, oder Ballonglas bezeichnet und kann an Stelle des Longdrinkglases für einige Cocktails verwendet werden. Zu den Cocktails, die überlicherweise im Fancyglas serviert werden, zählen karibische Drinks wie der Piña ColadaSwimming Pool und der Hurricane. Das schönste Piña Colada Glas stammt von Pasabahce mit seiner gelungenen, kompakten Form und einem leicht verlängerten Stil.

 

Wintercocktail und Irish Coffee Glas

 

Für heiße Cocktails benötigen Sie ein Wintercocktailglas. Die ganze Wirkung eines heißen Cocktails mit Nelken, Zitronenschale und einer Zimtstange ginge verloren, wenn Sie den Drink in einem Keramikbecher servierten. Die perfekte Größe für ein hitzebeständiges Cocktailglas hat das doppelwandige Thermoglas von Boral. Der beliebteste Wintercocktail, für den sich alleine der Kauf eines solchen Thermoglases lohnt, ist der heiße Caipi Steaming Swamp. Mit den Limettenstücken und der frischen Minze im Glas macht er optisch etwas her und Sie können an kalten Wintertagen mit einem köstlichen heißen Cocktail beeindrucken. Für einen der Wintercocktails hat sich quasi schon ein eigenes Glas etabliert, und das ist der Irish Coffee. Eines der besten Irish-Coffee-Gläser ist das Arcoroc Irish Coffee Glas.

 

Julep Silberbecher und Kristallkelch

 

Schon Ende des 19. Jahrhunderts servierte man in Südstaaten der USA einige Cocktails im Silberbecher und auch im New York und Berlin der 1920er Jahre wählte man für einige Rezepte diese edle Serviermethode. Das Buch Der Mixologist war zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Bestseller und musste mehrfach neu aufgelegt werden. In der Rezeptesammlung finden sich mehrere Rezepte, die einen Silberbecher vorsehen, wie etwa das Rezept für einen Prince of Monaco. In einigen Bars in Deutschland wurde diese Tradition jüngst wieder aufgegriffen und in den USA werden Juleps schon fast standardmäßig in versilberten Metallbechern serviert. Probieren Sie einmal den Mint Julep oder Whiskey Julep. Die amerikanische Variante mit Bourbon wird im Silberbecher serviert, die europäische Variante mit Cognac im Kristallkelch. Sollte der Whiskey Julep oder ein anderes traditionsreiches Rezept Ihr Lieblingscocktail sein, überlegen Sie sich, ob Sie sich nicht einen echten Silberbecher gönnen wollen. Eine schöne Variante aus Edelstahl ist aber ebenfalls erhältlich. Ebenso empfehlen wir dieses Kristallglas im traditionellen Stil der Cocktailrezepte der 1920er Jahre.

 

Moscow Mule Kupferbecher

 

Der Moscow Mule wird traditionellerweise im Kupferbecher serviert. Kupferbecher hat man bis vor ein paar Jahren allerdings nirgendwo gesehen und es war nicht einfach, sie zu kaufen. Aber dann schafft der Moscow Mule sein Comeback. Aktuell ist es einer der meistbestellten Drinks in Bars in ganz Deutschland. Und so besinnen sich viele Barkeeper auf die Serviermethode im Kupferbecher zurück, was dazu führt, dass man nun schöne, perfekt verarbeitete Becher von einen auf den anderen Tag von Amazon geliefert bekommen kann. Wir empfehlen das Modell von Zap Impex, das aus reinem Kupfer besteht und gut verarbeitet ist.

 

Margarita und Daiquiri Glas

 

Die mexikanischen beziehungsweise karibischen Zitruscocktails Margarita und Daiquiri werden mit einem Salzrand serviert. Für diese beiden Drinks wird in vielen Bars eine leicht veränderte Variante des Cocktailglases verwendet. Wir empfehlen das Glas von Pasabahce.

 

Tiki Mai Tai Becher

 

Mit den Trader Vic’s Bars hielt der Tiki-Stil Einzug in den USA und später auch in vielen anderen Ländern. Der Tiki-Stil ist eine amerikanisierte Version traditioneller polynesischer Gestaltungselemente aus Kultur und Kunsthandwerk. Der Mai Tai ist der beliebteste Cocktail, der häufig in einer Tiki Tasse aus Keramik serviert wird. Ein besonders gelungener Tiki Mai Tai Becher ist diese Variante in Form eines Tiki-Kopfes.

 

Gin Tonic Becherglas

 

Den Gin Tonic können Sie statt im Longdrinkglas in einem runden, großen Kelchglas servieren. Immer mehr Bars gehen zu diesem speziellen Glas für Gin Tonics über, um die Aromen noch besser zur Geltung zu bringen. Seit einigen Jahren wird eine Vielzahl neuer,  hochwertigster Gins mit jeweils eigenem Aromenprofil produziert. Die Ginproduktion beschränkt sich nicht länger auf England, sondern bietet nun ein viel breiteres Spektrum. Als ein Beispiel unter vielen sei der international erfolgreiche Monkey 47 Gin aus dem Schwarzwald genannt. Je nach Aromen des Gin wird der Cocktail entsprechend serviert: statt mit Zitronenscheiben zum Beispiel mit Gurke, Rosmarin oder getrockneten Beeren im Glas. Ein bisschen wie bei einem Wein bietet sich für diesen Cocktail die voluminöse runde Kelchform an. Wir empfehlen das Tivoli Fusion Glas mit einer perfekt großen Füllmenge von 500ml.

 

Cocktailgläser bei Amazon ansehen